England: Land, Kultur und Geschichte bei hamleyhall


Aktuell: Alles über Weihnachten in England


Unser neuer Weihnachtsshop UK mit Spezialitäten, Deko, Musik und vielen britischen Geschenkideen


Wrendale Kalender 2021*



England | Irland | Schottland | Wales
Großbritannien & Vereinigtes Königreich (UK)
... Land, Geschichte & Kultur
♥ Bücher | Filme & Serien | Musik | Theater
♥ Englisch lernen | Anglistik studieren | Urlaub
♥ British-Shop mit Spezialitäten, Marken & Geschenkideen

Elisabethanisches Theater

... Elisabethanisches Zeitalter von A bis Z



  • Das Elisabethanische Theater
  • Traditionelle mittelalterliche Mysterienspiele wurden während der Regierungszeit von Elizabeth I von Theaterstücken von Dramatikern wie William Shakespeare ('The Bard'), Christopher Marlowe, John Lyly, Thomas Kyd und Edmund Spenser abgelöst.

    Oft werden unter dem Begriff 'Elisabethanisches Theater' auch noch Theaterstücke, die während der Regierungszeit ihres Nachfolgers James I (also bis 1625), entstanden sind, eingeordnet (Englische Renaissance).

    Wichtige Genres waren neben der Komödie auch die Tragödie sowie historische Stücke.


  • Bekannte Dramatiker während des Elisabethanischen Zeitalters:

  • Thomas Dekker
  • Ca. 1572 bis 1632.

    Schrieb an ca. 40 Theaterstücken der Schauspieltruppe 'Admiral's Men' mit. Die Komödie 'The Shoemakers Holiday' (Das Fest der Schuster) wird ihm allein zugeschrieben.

    Finanzieller Schwierigkeiten brachten ihm eine sieben Jahre lange Haft im Schuldgefängnis.


  • Thomas Kyd
  • 1558 bis 1594. Besuchte die 'Merchant Taylors' School' und war vermutlich ab den 1580er Jahren ein bekannter Dramatiker.

    The spanish Tragedy: Ca. 1590. Die erste englische 'Revenge Tragedy' (Rachetragödie) war das erfolgreichste Stück der Shakespeare-Zeit und wurde in der Folgezeit oft parodiert.

    Thomas Kyd wird daneben auch der 'Ur-Hamlet' zugeschrieben. Die meisten seiner Werke - v.a. seine Gedichte - sind verlorengegangen.

    Er verlor die Unterstützung seines Patrons, eines unbekannten Adligen (eventuell Henry Radclyffe, 4th Earl of Sussex, Henry Herbert, 2nd Earl of Pembroke oder Ferdinando Stanley, 5th Earl of Derby), als er des Atheismus verdächtigt wurde.


  • John Lyly
  • Ca. 1553 bis 1606. Studierte in Oxford (Oxfordshire) und hoffte zeitlebens vergebens auf eine Stellung am Hof von Elizabeth I. Einer seiner Patrone war Edward de Vere, 17th Earl of Oxford.

    Bekannt wurde er mit 'Euphues: The Anatomy of Wit' und der Fortsetzung 'Euphues and his England', mit denen er den Euphuismus begründete.

    Er schrieb zahlreiche Komödien, die William Shakespeare beeinflußten, sowie Gedichte.


  • Christopher Marlowe
  • 1564 bis 1593. Neben William Shakespeare der bedeutendste Dramatiker der englischen Renaissance.

    Wichtige Werke: Historisches Theaterstück 'Edward II' sowie die Tragödien 'The famous Tragedy of the rich Iew of Malta' und 'The tragicall History of the Life and Death of Doctor Faustus'.


  • George Peele
  • 1556 bis 1596. Arbeitete auch als Übersetzer.

    Wichtige Werke: Edward I (Historisches Theaterstück), The old Wives' Tale.


  • William Shakespeare
  • 1564 bis 1616.

    Bedeutendster Autor der englischen Renaissance und National-Dichter von England.

    Komödien wie Much Ado about nothing, As you like it, Twelfth Night, The Comedy of Errors, The Taming of the Shrew, Love's Labour's Lost, A Midsummer Night's Dream.

    Historische Theaterstücke wie Henry VI, Richard III.

    Tragödien wie Hamlet, Othello, King Lear, Macbeth, Romeo and Juliet, Antony and Cleopatra, Coriolanus, Timon of Athens.


  • Elisabethanische Schauspieltruppen
  • Die Schauspieler schlossen sich in genossenschaftlich organisierten Schauspieltruppen zusammen. Ab Ende des 16. Jh. standen sie unter der Patronage von Adligen, was ihnen sowohl gesellschaftliches Ansehen als auch Sicherheit gab.

    Bekannte Schauspieltruppen waren z.B.

    Admiral's Men. Patrone waren Charles Howard, 1st Earl of Nottingham, Henry Frederick, Prince of Wales und Frederick V, Elector Palatine.

    Leicester's Men. Patron: Robert Dudley, 1st Earl of Leicester.

    Lord Chamberlain's Men. Patrone waren Henry Carey, 1st Baron Hunsdon und später sein Sohn George Carey, 2nd Baron Hunsdon.

    Umbenannt in 'King's Men', als James I die Patronage übernahm. - William Shakespeare schrieb die meisten seiner Stücke für die 'Lord Chamberlain's Men'. Richard Burbage spielte die Hauptrollen, er selbst übernahm Nebenrollen.

    Lord Strange's Men. Patron: Ferdinando Stanley, 5th Earl of Derby.



    Shakespeare: The complete Works*



  • Theaterstätten
  • Zu Beginn des 16. Jh. traten die Schauspieltruppen vor allem in den Innenhöfen von Pubs auf, wo sie für ihre Vorstellungen hölzerne Gerüste erbauten (Innyard-Plays). Später entstanden erste Theatergebäude, die anfangs allerdings eher noch provisorischen Charakter hatten.

    Berühmtestes Beispiel für die typische 'Shakespearebühne' (Public Playhouse) war das Londoner Globe Theatre.

    Im gemischten Theaterpublikum begegneten sich sonst streng voneinander getrennte soziale Schichten.


  • War of the Theatres
  • Aufgrund des 'Bishops' Ban' (1599) war Satire in Druckwerken verboten und war so nur auf der Theaterbühne zu finden. Die Kontroverse zwischen Ben Jonson, John Marston, Thomas Dekker und Thomas Middleton dauerte zwischen 1599 bis 1602. Die Rolle von William Shakespeare ist umstritten.


  • Buchtipps
  • ... folgen in Kürze


  • Filmtipps
  • ... folgen in Kürze



    Alle Angaben ohne Gewähr.


    Tags: England | UK: A-Z


    Startseite Über uns Impressum Datenschutz British-Shop * Partnerlinks (inkl. Abbildungen)