England: Land, Kultur und Geschichte bei hamleyhall


Aktuell: Alles über Weihnachten in England


Unser neuer Weihnachtsshop UK mit Spezialitäten, Deko, Musik und vielen britischen Geschenkideen


Wrendale Kalender 2021*



England | Irland | Schottland | Wales
Großbritannien & Vereinigtes Königreich (UK)
... Land, Geschichte & Kultur
♥ Bücher | Filme & Serien | Musik | Theater
♥ Englisch lernen | Anglistik studieren | Urlaub
♥ British-Shop mit Spezialitäten, Marken & Geschenkideen

Father Christmas

Entdecken Sie unsere neue Webseite über Weihnachten in England sowie unseren neuen Weihnachtsshop UK mit Dekoideen, Spezialitäten, Geschenkideen uvm.!

Wer bringt in England die Weihnachtsgeschenke? Ganz klar: Father Christmas.


So nennen die Kinder in England den Weihnachtsmann. In der Adventszeit schreiben sie ihm ihren Wunschzettel und zählen mit einem Adventskalender gespannt die Tage bis zu seiner Ankunft in der Nacht auf den Christmas Day (25.12.).



  • Father Christmas in England
  • 'Father Christmas' war als 'Sir Christmas', 'Old Father Christmas' oder 'Old Winter' ursprünglich Teil des englischen Mittwinter-Festivals. Er war in grün gekleidet und symbolisierte den bald zurückkehrenden Frühling. 'Father Christmas' wanderte von Haus zu Haus und feierte mit den Familien. Die Figur wurde durch die Mummers Plays am Leben erhalten, auch als Weihnachten in England nach dem Englischen Bürgerkrieg verboten wurde und es lange dauerte bis es zur Wiederbelebung der Weihnachtstradition im Viktorianischen Zeitalter (siehe viktorianische Weihnachten) kam.

    Charles Dickens machte 'Father Christmas' zur Vorlage von 'The Ghost of Christmas Present' in seinem berühmten Weihnachtsklassiker 'A Christmas Carol'.

    Im späten viktorianischen Zeitalter, als Weihnachten wieder populär wurde und sich zu einem Familienfest wandelte, wurde 'Father Christmas' statt in grün nun in rot gekleidet und brachte den Kindern Weihnachtsgeschenke (Christmas Presents).

    Traditionell schrieben die englischen Kinder ihren Wunschzettel an den Weihnachtsmann und deponierten ihn hinter dem Kamin. Durch den Luftzug wurde er den Schornstein hinaufgewirbelt und an 'Father Christmas' geschickt. Heute werden die Wünsche per Postkarte oder Email übermittelt.

    Der amerikanische 'Santa Claus' wurde ab der Mitte des 19. Jh. auch in England bekannt. Nach und nach übernahm 'Father Christmas' immer mehr Eigenschaften von 'Santa Claus'. So trug er keinen Kranz aus Zweigen der Stechpalme (Holly) auf dem Kopf, sondern eine Kapuze usw. Heute werden die beiden Namen in England synonym verwendet und der amerikanische Santa-Claus-Mythos weitgehend übernommen:

    Der Weihnachtsmann fertigt zusammen mit seinen Elfen am Nordpol die Weihnachtsgeschenke (Christmas Presents) an.

    In der Nacht vom Christmas Eve (24.12.) auf den Christmas Day (25.12.) fährt er dann mit seinen vor den Schlitten gespannten Rentieren Rudolf (mit seiner roten Nase an der Spitze) sowie Blitzen, Comet, Cupid, Dancer, Dasher, Donner, Prancer und Vixen über den Himmel, rutscht um Mitternacht durch den Kamin ins Haus und hinterläßt für die Kinder Weihnachtsgeschenke (Christmas Presents) im meist am Kaminsims oder am Bett aufgehängten Weihnachtsstrumpf (Christmas Stocking) oder unterm Weihnachtsbaum (Christmas Tree).

    Als kleines Dankeschön werden für ihn oft ein Glas Sherry oder Mulled Wine (englischer Glühwein) sowie traditionell Mince Pies, aber heute auch Weihnachtskekse (Christmas Biscuits) oder Weihnachtsschokolade vor den Kamin gestellt, für sein Rentier eine Möhre.



  • 'Father Christmas' als Motiv z.B. für:
  • Adventskalender

    Weihnachtsdeko (Christmas Decorations) wie z.B. Weihnachtsspieluhr, Schneekugel Weihnachten, Weihnachtsbaumschmuck (Christmas Tree Decorations) etc., weihnachtliche Tischdeko (z.B. weihnachtliches Tischkonfetti) etc.

  • Schoko-Weihnachtsmann
  • Ein Schoko-Weihnachtsmann gehört auch in England zu den beliebtesten Weihnachtssüßigkeiten (Christmas Sweets).


    After Eight Schoko-Weihnachtsmann*

    ... mehr Schoko-Weihnachtsmänner



  • Buchtipp

  • JRR Tolkien: Briefe vom Weihnachtsmann*

    JRR Tolkien: The Letters of Father Christmas (Die Briefe vom Weihnachtsmann). Weihnachtsroman: Tolkien schrieb mehr als zwanzig Jahre lang zu Weihnachten Briefe über Father Christmas (Weihnachtsmann), den Eisbär und seine beiden Helfer Paksu und Valkotukka etc. an seine Kinder.

  • Filmtipp

  • Arthur Weihnachtsmann*

    Britischer 3D-Animationsfilm über die Familie von Father Christmas (Weihnachtsmann). In der Originalversion sprechen u.a. James McAvoy, Hugh Laurie, Bill Nighy etc.



    Alle Angaben ohne Gewähr.


    Tags: Bräuche & Folklore | Typisch England | England | UK: A-Z | Anglistik studieren


    Startseite Über uns Impressum Datenschutz British-Shop * Partnerlinks (inkl. Abbildungen)