• EnglandIrlandSchottlandWalesAnglistik studieren | Bestseller | Fernsehserien | Filme | Küche | Personen | Urlaub | Weihnachten in EnglandA-Z
  • England: Land, Kultur und Geschichte bei hamleyhall


    Nigel Slater: The Christmas Chronicles*



    England | Irland | Schottland | Wales
    Großbritannien & Vereinigtes Königreich (UK)
    ... Land, Geschichte & Kultur
    ♥ Bücher | Filme & Serien | Musik | Theater
    ♥ Englisch lernen | Anglistik studieren | Urlaub
    ♥ British-Shop mit Spezialitäten, Marken & Geschenkideen

    Geschichte von Wales

    ... Wales bei hamleyhall




  • Prähistorische Besiedlung
  • Prähistorische Megalithanlagen.


  • Römer
  • Die Römer eroberten ab 48 n. Chr. Teile von Wales. Sie errichteten Straßen, Kastelle (z.B. Carmarthen), Legionslager mit Amphitheater (z.B. nahe Caerleon) etc. Goldbergbau.


  • Normannen
  • Im Jahr 440 verließen die Römer Britannien und die Angelsachsen wanderten ein. Sie waren jedoch nicht an Wales interessiert, wo sich diverse - teils irische - Kleinkönigreiche bildeten.

    Viele romanisierte Kelten zogen nach Wales oder auch nach Cornwall, als sich die Angelsachsen im 5. und 6. Jh. im Südosten von Britannien ausbreiteten. Nachdem man dort lange am Christentum und der lateinischen Sprache festhielt, setzten sich mit der Zeit ältere keltische Traditionen durch.

    Gruffydd ap Llywelyn vereinte ca. 1039 große Teile von Wales, wurde aber 1063 von Harold von Wessex besiegt.

    Direkt nach der Normannischen Eroberung Englands (1066) begann der englische Adel im Auftrag von William I (Wilhelm der Eroberer) mit der Eroberung von Wales, um walisische Überfälle auf England und die Unterstützung aufständischer angelsächsischer Herrscher durch walisische Fürsten zu verhindern.

    In den 'Welsh Marches', dem Grenzgebiet zwischen England und Wales, bauten englische Barone ('Marcher Lords') zahlreiche Burgen.

    William FitzOsbern, Earl of Hereford wurde mit der Grenzverteidigung gegen Südwales beauftragt. Er erbaute zahlreiche Burgen auf walisischer Seite (Chepstow Castle) und englischer Seite (z.B. Berkeley Castle in Gloucestershire).

    Roger de Montgomerie, 1st Earl of Shrewsbury sicherte von Shrewsbury Castle (Shropshire) aus die Grenze zu Mittelwales.

    Hugh d'Avranches, 1st Earl of Chester war für die Eroberung von Nordwales zuständig. Bau von 'Chester Castle' etc.

    Niederschlagung von Aufständen walisischer Fürsten wie z.B. Rhys ab Owain.


  • Eroberung unter Henry I
  • Die Eroberung von Wales wurde unter Henry I fortgesetzt, der dabei teilweise auch gegen die stark gewordenen 'Marcher Lords' kämpfen mußte.

    Nachdem es bis dahin nur zu lokalen Aufständen von Walisern gekommen war, kam es nach dem Tod von Henry I zu einer großen Erhebung. Der erste Angriff erfolgte ca. 1136.

    Die Rückeroberungen der Waliser wurden dadurch begünstigt, daß zahlreiche Barone der 'Welsh Marches' ab 1135 in den Thronfolgestreit und Bürgerkrieg (The Anarchy) zwischen Matilda und Stephen verwickelt waren.

    Henry II und seine Nachfolger unternahmen mehrere Feldzüge gegen aufständische walisische Fürsten. Erst durch zwei von Edward I geführte Kriege (1276 bis 1277, 1282 bis 1283) wurde der mächtige Llywelyn ap Gruffydd besiegt und Wales vollständig erobert.

    1301 ernannte Edward I seinen Sohn Edward II zum 'Prince of Wales'. Der Titel ist bis heute der Titel des englischen Thronfolgers.


  • Glyndwr Rising: Rebellion von Owain Glyndwr
  • Ca. 1400 begann unter Owain Glyndwr, einem Nachfahren walisischer Fürsten, der letzte große Aufstand der Waliser gegen die englische Herrschaft (allgemeine Benachteiligung, hohe Besteuerung etc.).

    Die englische Armee unter Edmund Mortimer, 5th Earl of March wurden in der Schlacht von Bryn Glas geschlagen. Nachdem Mortimer in Gefangenschaft geraten war, weigerte sich Henry IV, für ihn Lösegeld zu zahlen, woraufhin Mortimer die Seiten wechselte und sich Owain anschloss. Auch der mächtige Henry Percy, 1st Earl of Northumberland und sein Sohn Henry 'Hotspur' Percy kämpften anfangs im Auftrag von Henry IV und unterstützten später Edmund Mortimer, 5th Earl of March sowie Owain Glyndwr. Henry 'Hotspur' Percy fiel in der 'Battle of Shrewsbury'.

    Die walisischen Aufständischen wurden von der Bretagne und von Frankreich unterstützt. Nachdem der englische Herrschaftsbereich in Wales durch erfolgreiche Gefechte nur noch einige Küstenbereiche, Burgen und Städte umfaßte, ernannte sich Owain zum 'Fürst von Wales', berief ein Parlament ('Cynulliad') ein, machte 'Harlech Castle' zu seiner Hauptresidenz und schloss ein Bündnis mit Frankreich. 1405 vereinbarte er mit dem Henry Percy, 1st Earl of Northumberland und mit Edmund Mortimer, 5th Earl of March die Teilung Englands, wobei er Cheshire, Shropshireund Worcestershire erhalten sollte.

    Der Wendepunkt kam mit dem erfolglosen Feldzug nach Worcester. Militärische Niederlagen, die abnehmende Unterstützung Frankreichs, die Abschneidung der Handelswege durch die Engländer, der Tod von Henry Percy, 1st Earl of Northumberland etc. führten zur Niederschlagung der Rebellion. 1410 wurden die Reste der walisischen Aufständischen vernichtend geschlagen.


  • Rosenkriege
  • 1485 wurde der walisischstämmige Henry Tudor durch den Sieg in der 'Battle of Bosworth' als Henry VII englischer König und beendete durch seine Heirat mit Elizabeth of York die Rosenkriege.


  • Act of Union
  • Bis 1542 gliederte Henry VIII Wales endgültig in England ein (Laws in Wales Acts 1535-1542). Es handelte sich dabei um keine Vereinigung, sondern um eine reine Eingliederung von Wales in den Rechtsraum von England.

    Wales wurde dabei in 13 Grafschaften unterteilt: Anglesey (Sir Fôn), Brecknockshire (Sir Frycheiniog), Caernarfonshire (Sir Gaernarfon), Cardiganshire (Sir Aberteifi, Ceredigion), Carmarthenshire (Sir Gaerfyrddin, Sir Gâr), Denbighshire (Sir Ddinbych), Flintshire (Sir y Fflint), Glamorganshire (Sir Forgannwg, Morgannwg), Merionethshire (Sir Feirionnydd, Meirionnydd), Monmouthshire (Sir Fynwy), Montgomeryshire (Sir Drefaldwyn), Pembrokeshire (Sir Benfro) und Radnorshire (Sir Faesyfed).

    Die englische Sprache wurde Amtssprache.


  • Industrielle Revolution & Industrialisierung
  • Durch umfangreiche Rohstoffvorkommen (Blei, salisisches Gold, Eisen, Kalk, Kohle, Kupfer, Schiefer, Silber, Zinn, Zink) wurde Wales stark industrialisiert.

    Zwischen 1830 und 1850 kam es zu Unruhen und Aufständen. 1831: Aufstand in Merthyr Tydfil. 1839: Aufstand der Chartisten in Newport. 1839 und 1842 bis 1843: 'Rebecca Riots' der Landbevölkerung in Carmarthenshire.

    Später kam es zu mehreren von starken Gewerkschaften organisierten Streiks.


  • Nationalismus
  • Im 20. Jh. spielte der Nationalismus wieder eine zunehmend starke Rolle. 1925: Gründung der Partei 'Plaid Cymru'. 1998: Nach einem Referendum wurde die Nationalversammlung von Wales gebildet.



    Alle Angaben ohne Gewähr.


    Tags: Wales | A-Z | Anglistik studieren


    Startseite Über uns Impressum British-Shop * Partnerlinks (inkl. Abbildungen)